top of page

Epigenetik: Wie die Umwelt unsere Gene und unser Wohlbefinden beeinflusst

Willkommen, liebe Leserinnen und Leser, zu einem spannenden Thema, das unser Verständnis von Genetik und Wohlbefinden revolutioniert: die Epigenetik. In einem kürzlich veröffentlichten YouTube-Video diskutieren Dr. Manuel Betzler und Ute Schlieper die Bedeutung der Epigenetik und wie sie unser Leben beeinflusst.


Die Epigenetik ist eine faszinierende Wissenschaft, die uns zeigt, dass unsere Umwelt einen direkten Einfluss auf unsere Gene und unser Wohlbefinden hat. Der Begründer dieser Wissenschaft, Dr. Bruce Lipton, erkannte vor über 30 Jahren, dass die Umgebung und das Milieu entscheidend dafür sind, ob wir gesund bleiben oder krank werden. Unsere Gene allein steuern uns nicht wie vorher angenommen, sondern sie werden von äußeren Faktoren und unserem Bewusstsein beeinflusst.


Dr. Betzler, ein Arzt mit einer privaten Praxis, setzt diese Erkenntnisse in die Praxis um. Er sucht nach den tieferliegenden Ursachen chronischer Erkrankungen und hat festgestellt, dass eine ganzheitliche Betrachtung des Körpers entscheidend ist. Gemeinsam mit Ute Schlieper, einer Gesundheitscoach und Autorin, möchte er die Gesellschaft dazu inspirieren, ganzheitliche Gesundheit wiederzuentdecken.


Die Epigenetik zeigt uns, dass unsere Gedanken, Emotionen, Worte, Ernährung und sogar unsere soziale Umgebung einen direkten Einfluss auf unsere Zellen und die Aktivität unserer Gene haben. Es ist erstaunlich zu erfahren, dass unser Körper nicht nur von unseren Genen gesteuert wird, sondern auch von epigenetischen Markierungen, die unsere Zellen aktivieren oder deaktivieren.


Ein Beispiel dafür ist der Einfluss von Stress auf unseren Körper. Stress kann verschiedene Formen annehmen, sei es beruflicher Stress, Beziehungsstress oder Stress durch traumatische Erfahrungen. Dieser Stress wirkt sich direkt auf unsere Zellen aus und beeinflusst die Genaktivität. Die Epigenetik lehrt uns, dass wir die Möglichkeit haben, aktiv auf unseren Stress zu reagieren und unsere genetische Aktivität positiv zu beeinflussen.


Ute Schlieper, die sich intensiv mit dem Thema Stress beschäftigt hat, betont, wie wichtig es ist, Stress zu erkennen und aktiv dagegen anzugehen. Durch das Wissen der Epigenetik können wir verstehen, dass unser Körper unter Stress steht, auch wenn wir äußerlich keinen offensichtlichen Stressor haben. Indem wir unser Bewusstsein schärfen, können wir unseren Körper in einen Zustand der Entspannung und Regeneration bringen.


Die Epigenetik ermöglicht uns auch einen Blick auf die transgenerationale Ebene. Untersuchungen an Mäusen deuten darauf hin, dass traumatische Erfahrungen an die nächste Generation weitergegeben werden können. Ob dies beim Menschen genauso ist, wird noch erforscht. Dennoch zeigt die Epigenetik, dass wir die Möglichkeit haben, diese epigenetischen Markierungen positiv zu beeinflussen und dadurch negative Auswirkungen von traumatischen Erfahrungen reduzieren können.


In der Praxis bedeutet dies, dass wir durch bewusste Entscheidungen und einen gesunden Lebensstil unsere Genaktivität positiv beeinflussen können. Indem wir auf unsere Gedanken, Emotionen, Ernährung, Bewegung und soziale Umgebung achten, können wir die epigenetischen Signale setzen, die zu einem gesunden und ausgewogenen Zustand führen.


Die Epigenetik eröffnet uns eine neue Perspektive auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Es ist nicht mehr nur die Frage, welche Gene wir geerbt haben, sondern wie wir durch unsere Umwelt und unsere Lebensweise die Aktivität dieser Gene beeinflussen können. Die Erkenntnisse der Epigenetik ermöglichen uns eine aktive Teilnahme an unserer eigenen Gesundheit und eröffnen neue Möglichkeiten der Prävention und Behandlung von Krankheiten.


Dr. Betzler und Ute Schlieper setzen sich gemeinsam dafür ein, das Wissen über die Epigenetik zu verbreiten und Menschen dazu zu inspirieren, ihre ganzheitliche Gesundheit zu fördern. Durch die bewusste Veränderung unserer Lebensweise und die Integration dieser Erkenntnisse in unseren Alltag können wir einen positiven Einfluss auf unsere Gene und unser Wohlbefinden nehmen.


Die Epigenetik zeigt uns, dass wir nicht hilflos den genetischen Vorgaben ausgeliefert sind, sondern dass wir selbst die Verantwortung für unsere Gesundheit tragen können. Indem wir uns mit unserer Umwelt und unseren eigenen inneren Prozessen auseinandersetzen, können wir einen entscheidenden Einfluss auf unsere Gene und unser Wohlbefinden nehmen.


Die Zukunft der Medizin liegt in einem ganzheitlichen Ansatz, der die Epigenetik mit einbezieht. Indem wir unsere Lebensweise anpassen und uns bewusst mit den epigenetischen Faktoren beschäftigen, können wir unsere Gesundheit optimieren und ein erfülltes und gesundes Leben führen.


Die Epigenetik ist eine faszinierende Wissenschaft, die uns zeigt, dass wir die Möglichkeit haben, unsere genetische Ausstattung zu beeinflussen und unser Wohlbefinden zu verbessern. Es liegt an uns, diese Erkenntnisse zu nutzen und aktiv Veränderungen in unserem Leben vorzunehmen, um unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu fördern.


Quelle: YouTube-Video "Epigenetik: Wie die Umwelt unsere Gene und unser Wohlbefinden beeinflusst" mit Dr. Manuel Betzler und Ute Schlieper.




4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page